Eine Teereise durch Brüssel

IMG_0233.JPG

Als ich meinen Kurztrip nach Brüssel plante, um einen Freund von mir zu besuchen, war mir gar nicht bewusst, dass Brüssel einige wunderschöne und vielseitige Teegeschäfte besitzt. Für Teeliebhaber ist Brüssel auf jeden Fall eine Reise wert, aber nicht nur wegen dem Tee!

La Maison du Thé –
das älteste Teehaus in Europa wurde 1897 gegründet und erinnert an eine vergangene Zeit, ohne altbacken zu wirken. Hier würde sich wohl jeder Teetrinker wohl fühlen. In Brüssel besitzt La Maison du Thé gleich zwei Häuser. In dem Teehaus in der „17 rue Saint Boniface“ kann man den Tee nicht nur kaufen, sondern auch an einigen der wenigen Tische genießen. Daher ist an den Wochenende eventuell mit etwas Wartezeit zu rechnen.
Hier merkt man, dass die Mitarbeiter ihren Tee und ihre Arbeit lieben!

Nong Cha –
ein sehr süßer Teeladen im asiatischen Interieur. Hier hat sich die Besitzerin auf Tees aus China spezialisiert. Angetan hat es mir ein grüner Tee namens „Tai Ping Hou Kui“ aus der Provinz Anhui in China . Seine großen Blätter sind charakteristisch für ihn und im Geschmack ist er sehr leicht und hinterlässt eine leicht röstige Note.

Palais des Thés –
breite Teeauswahl in allen Preissegmenten. Modernes Interieur mit Probedosen für jede Sorte zum Schnuppern.